Berufsunfähigkeits­versicherung

Circa 30% aller Berufstätigen werden berufsunfähig, beispielsweise aufgrund von Krebs, psychischen Erkrankungen, Bandscheibenvorfällen oder Unfällen. Leider ist die Absicherung des Staates in diesem Bereich mangelhaft. Eine eigene Absicherung tut Not.

Warum Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen

Stellen Sie sich vor, Sie werden aufgrund eines Unfalles oder einer Krankheit plötzlich berufsunfähig und erhalten nur einen Bruchteil ihres vorherigen Gehaltes. Können Sie sich ihr Leben noch leisten?

Wie sich absichern können

Zuerst analysieren wir anhand eines fundierten und detaillierten Fragenbogens ihre Gesundheit. Dies lassen wir von unseren vielen Produktpartnern prüfen und bekommen eine Rückmeldung ob und wie sie versicherbar sind.

Sollte die Rückmeldung positiv sein bekommen Sie einen Vorschlag mit den drei besten Gesellschaften und den Leistungsunterschieden.

Sollte die Rückmeldung negativ sein, werden wir zusammen mit Ihnen Alternativen auswählen.

Wann sollten Sie sich absichern?

So früh wie möglich! Denn je jünger desto günstiger ist Absicherung und desto gesünder sind Sie. Ihre Gesundheit ist nur bei Vertragsabschluss relevant.

Was bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten ist

Sie werden voraussichtlich mindestens bis zum 67. Lebensjahr arbeiten. Warum sollten ihre Absicherung nur bis 60 oder 62 laufen? Leider berät die Marktbegleitung aus Kostengründen oft auf diese geringen Ablaufalter, da sie sonst preislich absolut nicht konkurrenzfähig wären.

Seien Sie hier auf der Hut! Sind sie nur bis 60 oder 62 versichert, haben Sie im Leistungsfall ein großes Problem. Denn in Rente gehen können sie dort noch nicht!

Fazit: Eine Absicherung bis zum 65. oder am besten 67. Lebensjahr ist sehr zu empfehlen.

Absicherungshöhe

Die durchschnittliche Absicherungshöhe beträgt 483 Euro monatlich. Dies ist viel zu wenig und macht auch gar keinen Sinn! Denn die Berufsunfähigkeitsrente wird mit Hartz 4 Leistungen verrechnet und der Satz mit Wohngeld beträgt ca. 780 Euro monatlich, je nach Wohnort.

Grundsätzlich empfehlen wir eine Absicherung von 80% des Nettolohns und mindestens 1.000 Euro monatlich.

Verweis in einen anderen Beruf (abstrakte Verweisung)

Sie versichern sich in einer Berufsunfähigkeitsversicherung auf ihren aktuellen Beruf. Sollten Sie den Beruf, den Sie im Leistungsfall ausüben, nicht mehr zu 50% bewältigen können, sind Sie berufsunfähig. Der Versicherer darf keine Möglichkeit haben Sie auf einen anderen theoretisch verfügbaren Job am deutschen Arbeitsmarkt zu verweisen. Dies macht schon der Staat und führt in den meisten Fällen dazu, dass Sie gar keine Leistung erhalten.

Prognosezeitraum

Sollten Sie ihren aktuellen Beruf nicht mehr zu 50% ausüben können wird geprüft wie lange sie voraussichtlich nicht arbeiten können. Dieser Zeitraum beträgt bei all unseren Anbietern 6 Monate. Dieser Zeitraum darf nicht länger sein, da eine Leistung sonst unwahrscheinlicher wird. 

Nachversicherungsgarantie

Ihre Einkünfte steigen Jahr um Jahr und ihre persönliche Situation kann sich verändern. Somit ist es oft sinnvoll ihre Absicherung zu erhöhen. Dies geht oft nur mit einer weiteren Gesundheitsprüfung. 

Unsere Anbieter bieten Ihnen an die Absicherungshöhe bis zu einer vereinbarten Summe ohne weitere Gesundheitsprüfung zu erhöhen.

Sonderkonditionen für Studenten, Schüler & Azubis

Sind Sie Student, Schüler oder Auszubildender? Für Sie gibt es speziell vergünstigte Angebote.